Standortvernetzung

4.7 / 5 mit 4.651 Stimmen

Die richtige Standortvernetzung für ihr Unternehmen

Standortvernetzung via Internet

  • kostengünstige Einstiegslösung
  • flexibel (Anbieter- & Technologiewahl)
  • Layer 3

Verfügbarkeit prüfen

MPLS

  • vom Anbieter gemanaged
  • VoIP & Multimedia optimiert

  • Layer 2+

Verfügbarkeit prüfen

Alle Standortvernetzung Anbieter aus einer Hand

  • AT&T
  • Telekom Austria
  • NTT
  • Cogent
  • Telia Sonera
  • Telstra
  • M-Net
  • Versatel
  • GTT
  • Verizon
  • UPC
  • Unify Siemens
  • T-Mobile
  • Telekom
  • Tele 2
  • Riedel Networks
  • QSC
  • Onephone
  • nfon
  • Microsoft

Standortvernetzung oder auch VPN (virtuelle private Netze) genannt

Gestern erledigt, heute noch mal geändert, damit man übermorgen erfolgreich ist. Nach so einem ähnlichen Motto müssen Unternehmen mittlerweile wirtschaften oder besser ausgedrückt, auch kommunizieren. Damit dies Annäherungsweise möglich ist, bedarf es zuverlässiger und schneller Datenverbindungen.

Technisch und kaufmännisch sind die alten Frame Relay und ATM multiple Punkt zu Punkt Vernetzungen überholt. Die neuen, günstigeren und klassischen Standortvernetzungen heißen IP-Sec oder MPLS.

IP Sec und MPLS sind klassische Layer 3 Netze. Die IP Sec Netze bauen sich über das öffentliche WAN einen Tunnel (VPN Tunnel) auf und das MPLS Netz wird vom Provider gemanagt und erfolgt nicht über das öffentliche Internet.

Der neue Trend heißt jedoch Ethernet. Nicht nur MPLS Netze werden über dedizierte Ethernet Leitungen realisiert, sondern es gibt dann auch noch die wirkliche Trennung eines MPLS Netzes zu einem EPN (Ethernet Privat Network). Ein EPN Netz wird in einer reinen Ethernet Layer 2 Schicht geführt.

Diese Layer2 Verbindungen sind die klassischen Rennstrecken zwischen 2 Standorten wenn eine höhere Bandbreite benötigt wird (so ab 100MB), Security Issues von hoher Wichtigkeit sind und meine IT Abteilung die Möglichkeit haben soll, alles selbst zu routen.

Heutzutage realisiert man ganze Hub an Spoke oder Any to Any Netze mit dieser Technologie. Nationale, sowie internationale Standortvernetzungen können auf einem Ethernet Private Network basieren und nicht wie früher auf multiplen, einzelnen Punkt zu Punkt Verbindungen.

Welche Vernetzung sich für Sie eignet: IP-SEC, MPLS oder EPN, sollte individuell mit Ihnen bewertet werden.

Die Möglichkeiten sind zahlreich weil wir alle führenden Anbieter bei uns vereinen, auf verschiedene Technologien zurückgreifen können und etliche Konzepte schon ausgearbeitet haben.

Zahlreich, weltweite Leitungsimplementierungen wurden von uns von der Konzepterstellung über die Implementierung bis hin zur Serviceabnahme parallel begleitet.

Wir tragen dafür Sorge dass der Provider Ihr Vernetzungsprojekt im vereinbarten Zeitraum realisiert und an Sie Einwandfrei übergibt.

Was für uns zählt, ist Ihr Netzwerk, das Ihnen einen reibungsfreien Betrieb ermöglicht.

Varianten der Standortvernetzung (VPN)

Bei VPN Verbindungen sind Ihre Standorte über das Internet oder über die Carrier Backbone Struktur verbunden, d.h. nicht direkt und nicht 1:1. Daher sind diese Lösungen auch viel günstiger als dedizierte vom Internet getrennte Direktanbindungen.

Es ist zwingend Ihre Datenpakete zu verschlüsseln, wenn Sie Ihre Standorte per IP SEC Tunnel (VPN) über das Internet vernetzen. Hierfür benötigen Sie an allen Standorten einen Router und eine Firewall, oder Ihre Firewalls können das Routing übernehmen. Diese Möglichkeit der Standortvernetzung verursacht die geringsten Kosten.

Sind die Standorte kritisch, werden agile und zuverlässige Anbindungen benötigt, um die Stabilität und Sicherheit Ihres Firmennetzes zu Gewähr leisten, empfehlen sich daher andere Lösungen.

Eine dieser Lösungen ist das MPLS (Multi Protocol Label Switching)

Quality of Service für VoiP-Video, Verschlüsselungen, Round Trip Times usw. das alles sind wichtige Eckpfeiler und hierfür trägt der Provider Sorge. Das Konstrukt MPLS wird direkt vom Provider gemanagt und ist enorm leistungsfähig. Hohe Bandbreiten im MPLS treiben aber den Preis sehr hoch und es wurden Antworten hierzu seitens der Carrier erwartet.

Die Technologieantwort heißt Ethernet Layer 2, womit zu niedrigeren Kosten auch Netze mit hohen Bandbreiten nicht über das WAN abgebildet werden. Die Endgeräte sind hierzu sehr günstig und Ihre Standortvernetzungen wird dann wieder von Ihnen gemanagt.

Technisch ist es quasi eine Verlängerung oder Verknüpfung Ihres lokalen LAN. Kein Routing vom Provider oben drauf ist unter anderem wieder von Vorteil für Ihre IT Abteilung.

Der Trend auf Ethernet Layer2 Netze umzusteigen, ob vom MPLS oder IP SEC Netz oder von LanLinks basierenden Punkt zu Punkt Netzen, kann Unsererseits absolut bestätigt werden.

Der jeweilige Kundenbedarf entscheidet und so Themen wie QoS können auch in einem EPN Netz erfüllt werden.

In der Planungsphase eines Netzes sollte auf jeden Fall vorher geklärt werden ob an allen Standorten Ethernet zur Verfügung ist.

Welche Bandbreite wird wirklich benötigt, wie verhalten sich die Applikationen im Netz, benötigt man gesicherte Round Trip Times, Jitter, Paket Loss. Wie stabil soll alles sein, spielt eine schnelle und flexible Bandbreitenerhöhung eine Rolle. Ist der Break Out ins Internet zentral oder dezentral wichtig usw.

Die Faktoren für eine Standortvernetzung sind komplexer als man denkt und es muss daher umso mehr beachtet und geprüft werden.

Anbieterübersicht MPLS

Anbieter Produkt
Telekom Austria A1 A1 Lic Plus, MPLS Service
Tele 2 Tele 2 Top Net
UPC UPC Virtual Private Network (VPN)
Corporate Network
Business MPLS VPN
interoute Interoute MPLS VPN
Colt IP Corporate Plus
riedel Riedel managed MPLS VPN

Anbieterübersicht Ethernet VPN

Anbieter Produkt
Telekom Austria A1 A1 Ether Link
Tele 2 Tele Ethernet P2P
UPC UPC Business Ethernet
interoute Interoute Ethernet (VPLS) VPN
Colt Colt Lan Link
riedel Riedel Ethernet Service

Kunden über uns

Gemeinsam mit der savecall ict solutions GmbH gelang es ein vollständiges BCM Organisationskonzept zu entwickeln.
Lubomir DrapkaAllianz Global Assistance Group
Mit Savecall habe ich einen optimalen Partner für die Kostensenkung meiner Standleitung.
Marcel FriedbergIT Leiter
Seit mehr als 6 Jahren zählen wir auf die Expertise der Savecall telecommunication consulting GmbH.
Florian Schwarzfinancial.com
Wir haben bereits sehr positives Kundenfeedback zu unserer neuen Standortvernetzung erhalten. Mit Savecall haben wir einen sehr verlässlichen und kompetenten Partner gefunden.
Alexander HansenSatellite Office GmbH
Der Vorschlag von Savecall war die perfekt integrierte Lösung für unsere Bedürfnisse und dabei völlig unkompliziert und sehr flexibel.
Hans-Michael SchaniaAurelius Capital Management GmbH

Diese Firmen vertrauen uns

2015 Savecall telecommunication consulting GmbH